Doing your homework, please !

Ja es war mal wieder Montag. Und ich habe Hausaufgaben bekommen. Dieses Video, habe ich vor zwei Jahren mal auf einer Bücherei-Homepage entdeckt. Auch der nicht Büchereifan kann sich das gerne mal anschauen. Dieses Lied geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. 😀

Am Anfang möchte ich mal 10 Fakten über die berühmte Internetseite YouTube aufzählen.

  1. Youtube wurde am Valentienstag 2005 von drei ehemaligen Paypal-Angestellten gegründet.
  2. Zu den Gründern gehören Chad Hurley, Steve Chenund der etwas weniger bekannte Jawed Karim. Dieser ist in Merseburg geboren, in Neuss aufgewachsen, hat eine deutsche Mutter und einen Vater aus Bangladesch.
  3. Laut Jawed Karim sollte das Videoportal zunächst eine Dating-Plattform nach dem Vorbild von „Hot or Not“ werden.
  4. Jede Minute werden rund 300 Stunden Videomaterial auf Youtube hochgeladen.
  5. Mehr als eine Milliarde Nutzer besuchen die Plattform jeden Monat.
  6. Youtube hat separate Seiten in 75 Ländern und ist in 61 Sprachen verfügbar.
  7. Das meistgeklickte Video im vergangenen Jahr (2014) zeigt einen als Spinne verkleideten Hund, der Passanten erschreckt.
  8. Unter den größten Youtube-Hits ist das Video „Charlie bit my finger – again!“. Es zeigt Baby Charlie, der seinem Bruder in den Finger beißt. Das Video, das weniger als eine Minute lang ist, wurde mehr als 800 Millionen Mal angesehen.
  9. Das bisher meistgesehene Youtube-Video aller Zeiten ist „Gangnam Style“ von Psy. Youtube musste seinen Zähler überarbeiten, um die mehr als zwei Milliarden Aufrufe korrekt anzuzeigen.
  10. Youtube versteckt immer wieder Spiele, sogenannte „Easter Eggs“, auf seinen Seiten. Wer die richtigen Tasten drückt, kann Spiele-Klassiker spielen, legt ein neues Design über das Videoportal oder bekommt kuriose Effekte zu sehen. Zu wildem Leben erwacht die Seite etwa, wenn man „do the harlem shake“ in die Youtube-Suche eingibt.

(T-online)

Soooo nun kommen wir zu meinem Brainstorming. Ob mein Brain das so gut kann… das bezweifle ich aber naja. Was mir dazu eingefallen ist, das die Bibliothek für die Außenwelt moderner und Zukunftsorientierter aussieht. Auch ist es praktisch wenn Bibliotheksmitarbeiter sich mit anderen Suchformaten auskennen. Es zeigt das die Mitarbeiter flexibel sind und sich auch mit etwas anderem auskennen. Mir gefällt an der Plattform oder an den Plattformen, das man zu den Unterschiedlichen Themen etwas finden. Informationen zum backen, zum lesen, zum häkeln alles ist dabei und man braucht nicht vor die Tür zu gehen. Andererseits ist es für die Bibliothek nicht gut, wenn alle Informationen schon im Internet zu finden sind. Es ist möglich das keiner sich mehr ein Backbuch ausleiht und sie vollkommen ungebraucht in der Bibliothek stehen bleiben. Auch für den Buchhandel hätte das erhebliche Folgen. Aber es gibt und wird immer Leser geben die sich nicht nur im Internet schlau machen wollen, sondern auch das Fachwissen in Büchern lesen wollen.

Eure Froschprinzessin94

Advertisements

3 Kommentare zu “Doing your homework, please !

  1. Pingback: Doing your homework, please ! | Svens digitaler Input

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s